Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

 

Bitte beachten Sie, dass wir dieses Angebot zu Beginn des Jahres 2020 einstellen. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. 

Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Humboldt-Rede zu Europa: The Living-Instruments Doctrine

Di, 19.11.2019, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Berlin

Am 19. November 2019, 18 Uhr spricht der Präsident des Europäischen Gerichtshofs, Prof. Dr. Linos-Alexandre Sicilianos, bei den Humboldt-Reden zu Europa der Humboldt-Universität zu Berlin über die „Living-Instruments Doctrine“. Die Living Instrument-Doktrin ist ein wesentlicher Teil der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). Nach ihr muss die Europäische Menschenrechtskonvention immer im Sinne der Gegenwart interpretiert und so durch den EGMR weiterentwickelt werden.

Prof. Dr. Sicilianos erwarb nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften in Athen einen Mastertitel in internationalem Recht in Straßburg und promovierte 1990 auch dort. Nach seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt erhielt er einen Ruf an den Lehrstuhl für Internationales Recht der Universität Athen. Seit dem 18. Mai 2011 ist er Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und seit dem 5. Mai 2019 dessen Präsident.

Die Humboldt-Reden zu Europa sind für Staats- und Regierungschefs sowie hochrangige Akteure in der Judikative und Exekutive reserviert und sind Teil des Verbundprojekts „Wir sind Europa“, das vom Walter Hallstein-Institut, der Stiftung Zukunft Berlin und den Internationalen Journalisten-Programmen e.V. gestaltet und von der Stiftung Mercator gefördert wird. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf: <http://wirsindeuropa.blog/>

Wo?

Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal 2091, Unter den Linden 6
Berlin

Links & Downloads

https://www.rewi.hu-berlin.de/de/lf/oe/whi/humboldt-reden-zu-europa/humboldt-reden-zu-europa