Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Management des invasiven Kalikokrebses zum Schutz von Amphibien und Libellen in Kleingewässern

Fr, 07.12.2018, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr Karlsruhe

Die Bestände des hochinvasiven Kalikokrebses in Kleingewässern am Oberrhein nachhaltig zu reduzieren, ist Ziel des Forschungsprojekts „Management des invasiven Kalikokrebses zum Schutz von Amphibien und Libellen in Kleingewässern“ am Institut für Biologie und Schulgartenentwicklung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Biologen des Instituts entwickeln nachhaltige Maßnahmen, um Amphibien wie Kleinfische und Libellen langfristig zu schützen sowie Konzepte zur Anlage von Kleingewässern zu entwickeln, die vor der Besiedelung durch den Kalikokrebs geschützt sind.

Im Rahmen dieses von der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg geförderten Projektes veranstaltet das Institut am Freitag, 7. Dezember, von 9.30 bis 16.30 Uhr die erste Fachtagung zu dieser hochinvasiven Tierart. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Biologie des Kalikokrebses, die Auswirkungen der Tierart auf Lebewesen in Kleingewässern sowie Chancen für das Management der Tierart. Auf dem Programm stehen Vorträge von zahlreichen Fachreferenten, die Impulse setzen für fachlichen Austausch und Anregungen geben für die Naturschutzarbeit.

Erstmals in den Blick genommen werden die bioethischen Aspekte des Managements von Flusskrebsen. Zielgruppe der Fachtagung sind vor allem Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Naturschutz, Amphibienschutz, Libellenschutz, Fischerei, Binnengewässerwissenschaft und Landschaftsplanung sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Fachverwaltungen. Die Teilnahme ist gebührenfrei. Anmeldungen sind bis 4. Dezember möglich – per Mail an kaliko@ph-karlsruhe.de.

Weitere Informationen auf http://www.ph-karlsruhe.de/kaliko

Wo?

Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bismarckstraße 10
Karlsruhe

Links & Downloads

http://www.ph-karlsruhe.de/kaliko