Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

 

Bitte beachten Sie, dass wir dieses Angebot zu Beginn des Jahres 2020 einstellen. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung. 

Zurück zur Veranstaltungsübersicht

Pressekonferenz: Studie - Depression und Suizidgefahr im Alter massiv unterschätzt

Di, 26.11.2019, 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr Berlin

Depression und Suizidgefahr werden im Alter oft nicht erkannt. Dabei steigen die Suizidraten mit dem Alter stark an, insbesondere bei Männern. Aufgrund des demografischen Wandels gewinnt das Thema zunehmend an Relevanz.

Das dritte Deutschland-Barometer Depression geht deshalb der Frage nach, was die Deutschen über Depression bei älteren Menschen wissen und denken. In dieser Studie der Stiftung Deutsche Depressionshilfe wurden 5.350 Deutsche zwischen 18 und 79 Jahren befragt. Gefördert wurde die Erhebung durch die Deutsche Bahn Stiftung.

Die Pressekonferenz zum dritten Deutschland-Barometer Depression liefert:
• aktuelle Daten und Fakten zur Depression im Alter
• die erste repräsentative Befragung darüber, was die Bundesbürger über Depression bei Senioren wissen und wie die Erkrankung im Alter eingeschätzt wird
• den persönlichen Erfahrungsbericht eines an Depression erkrankten älteren Interviewpartners.
Die Ergebnisse werden am
Dienstag, 26.11.2019, 11 Uhr, in der Bellevuestraße 3, 10785 Berlin
erstmals öffentlich vorgestellt.
Als Interviewpartner stehen zur Verfügung:
• Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorsitzender Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Inhaber der Senckenberg-Professur an der Klinik für Psychiatrie der Universität Frankfurt
• ein älterer Betroffener, der über seine Erfahrungen mit der Erkrankung berichtet
• Moderation: Dr. Christian Gravert, Projektleiter Psychische Gesundheit bei der Deutsche Bahn Stiftung, Leiter Gesundheitsmanagement Deutsche Bahn AG

Wo?

Die Pressekonferenz findet statt bei der Deutsche Bahn Stiftung gGmbH Bellevuestraße 3 Bitte am Empfang melden.
Berlin

Links & Downloads

https://www.deutsche-depressionshilfe.de/forschungszentrum/deutschland-barometer-depression