Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „Forum Wissenschaftskommunikation“

#FWK19 – Eindrücke

12. Forum Wissenschaftskommunikation

Hier finden Sie die Dokumentation, Beiträge unserer Gastbloggenden, Videos, Fotos und das Beste aus Social Media vom 12. Forum Wissenschaftskommunikation in Essen.

Dokumentation

Yannick Brenz/WiD

Die Dokumentation bietet einen Rückblick auf ausgewählte Beiträge und Diskussionen der dreitägigen Veranstaltung im Dezember 2019 in Essen zum Thema „Wissenschaft trifft Kunst".

Dokumentation zum 12. Forum Wissenschaftskommunikation

Die Highlights vom #fwk19 im Video

Blog

Vor dem 12. Forum Wissenschaftskommunikation haben wir mit den Mitgliedern des Programmbeirats über den thematischen Schwerpunkt „Wissenschaft trifft Kunst“ und mit einigen Referenten über ihre Sessions sowie ihre Erwartungen an das Forum gesprochen. In unserem Blog finden Sie die Interviews.

Während des Forums haben Johanna Barnbeck von Spread the Nerd und Marie Niederleithinger vom Ludwig Boltzmann Institute Applied Diagnostics sowie Annie Voigt vom Charité CrossOver Neuroscience Center für uns gebloggt. Ihre Eindrücke können Sie hier nachlesen.

Social Media

Eine Instatakeover-Aktion haben wir in diesem Jahr mit Susanne Thiele (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung), Nikolas Wöhrl (Universität Duisburg-Essen), Alina Esken (Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie), Matthias Ries (HAW Hamburg), Rasmus Borkamp, Charlotte Hintzmann und Marie Seeberger organisiert. Ihre Instastories finden Sie auf unserem Instagram-Account bei den Highlights

Jeden Tag haben wir einen Tweet zur #Forumsperle des Tages gekürt. Das Ergebnis finden Sie hier:

Alle Tweets zum Hashtag #fwk19 können Sie hier nachlesen.

Fotos

Das 12. Forum Wissenschaftskommunikation findet vom 10. bis zum 12. Dezember 2019 im Congress Center West der Messe Essen statt. Foto: Gesine Born/WiD
Das 12. Forum Wissenschaftskommunikation findet vom 10. bis zum 12. Dezember 2019 im Congress Center West der Messe Essen statt. Foto: Gesine Born/WiD
Hella Grenzebach, Projektleiterin Forum Wissenschaftskommunikation, begrüßt das Publikum. Foto: Gesine Born/WiD
Hella Grenzebach, Projektleiterin Forum Wissenschaftskommunikation, begrüßt das Publikum. Foto: Gesine Born/WiD
Voller Saal bei der Begrüßung. Foto: Gesine Born/WiD
Voller Saal bei der Begrüßung. Foto: Gesine Born/WiD
„Wir sind stolz, nicht nur die Wissenschaftsstadt, sondern heute Wissenschaftskommunikationsstadt Essen zu sein“, so Prof. Dr. Stefan Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Initiative Wissenschaftsstadt Essen. Foto: Gesine Born/WiD
„Wir sind stolz, nicht nur die Wissenschaftsstadt, sondern heute Wissenschaftskommunikationsstadt Essen zu sein“, so Prof. Dr. Stefan Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Initiative Wissenschaftsstadt Essen. Foto: Gesine Born/WiD
„Where next for art and science?“ fragt. Prof. Dr. Michael John Gorman in seiner Keynote am Dienstagmittag. Foto: Gesine Born/WiD
„Where next for art and science?“ fragt. Prof. Dr. Michael John Gorman in seiner Keynote am Dienstagmittag. Foto: Gesine Born/WiD
Das Forum bietet reichlich Gelegenheit zum Austauschen mit Kolleginnen und Kollegen. Foto: Gesine Born/WiD
Das Forum bietet reichlich Gelegenheit zum Austauschen mit Kolleginnen und Kollegen. Foto: Gesine Born/WiD
Das Forum bietet reichlich Gelegenheit zum Austauschen mit Kolleginnen und Kollegen. Foto: Gesine Born/WiD
Das Forum bietet reichlich Gelegenheit zum Austauschen mit Kolleginnen und Kollegen. Foto: Gesine Born/WiD
15 Teams wurden beim Hochschulwettbewerb 2019 ausgezeichnet. Foto: Gesine Born/WiD
15 Teams wurden beim Hochschulwettbewerb 2019 ausgezeichnet. Foto: Gesine Born/WiD
Verleihung der Lorenz Oken Medaille der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e.V. an den Journalisten Gert Scobel. Foto: Gesine Born/WiD
Abendempfang der Stadt Essen in der Philharmonie. Foto: Gesine Born/WiD
Abendempfang der Stadt Essen in der Philharmonie. Foto: Gesine Born/WiD
Bei dieser Fishbowl Diskussion stand im Mittelpunkt, wie Greta Thunberg mediale und politische Aufmerksamkeit erlangt hat, und was die Wissenschaftskommunikation daraus lernen kann und muss. Foto: Gesine Born/WiD
Bei dieser Fishbowl Diskussion steht im Mittelpunkt, wie Greta Thunberg mediale und politische Aufmerksamkeit erlangt hat, und was die Wissenschaftskommunikation daraus lernen kann und muss. Foto: Gesine Born/WiD
Tanzen mit einem Roboter: Am Stand des Hochschulwettbewerbs haben junge Forschende ihre Projekte zum Thema des Wissenschaftsjahres „Künstliche Intelligenz“ vorgestellt. Foto: Gesine Born/WiD
Tanzen mit einem Roboter: Am Stand des Hochschulwettbewerbs stellen junge Forschende ihre Projekte zum Thema des Wissenschaftsjahres „Künstliche Intelligenz“ vor. Foto: Gesine Born/WiD
Mit Spaß bei der Arbeit. Foto: Gesine Born/WiD
Mit Spaß bei der Arbeit. Foto: Gesine Born/WiD
Während des Workshops zum Thema „Grußworte“ schlüpfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Ghostwriter-Rolle und formulierten selbst ein kurzes Grußwort. Foto: Gesine Born/WiD
Die Teilnehmenden diskutieren rege im Workshop „Grußworte“. Foto: Gesine Born/WiD
Die Teilnehmenden diskutieren rege im Workshop „Grußworte“. Foto: Gesine Born/WiD
Von Bioökonomie bis Virtual Reality - verschiedene Aussteller präsentierten sich während des 12. Forums Wissenschaftskommunikation. Foto: Gesine Born/WiD
Von Bioökonomie bis Virtual Reality - verschiedene Aussteller präsentierten sich während des 12. Forums Wissenschaftskommunikation. Foto: Gesine Born/WiD
Eine experimentelle Keynote gab es von Meeres-/Polarforscherin Prof. Dr. Antje Boetius, und David Bennent, Schauspieler, mit einer Lesung von Texten Alexander von Humboldts. Foto: Gesine Born/WiD
Eine experimentelle Keynote gab es von Meeres-/Polarforscherin Prof. Dr. Antje Boetius, und David Bennent, Schauspieler, mit einer Lesung von Texten Alexander von Humboldts. Foto: Gesine Born/WiD
„20 Jahre PUSH – Wohin führt der Weg der Wissenschaftskommunikation?“ Diskussion am Mittwochabend zum PUSH-Jubiläum. Foto: Gesine Born/WiD
Einen Rückblick auf 20 Jahre PUSH gab Dr. Ekkehard Winter (r.), Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung, im Gespräch mit Markus Weißkopf. Foto: Gesine Born/WiD
Einen Rückblick auf 20 Jahre PUSH gibt Dr. Ekkehard Winter (r.), Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung, im Gespräch mit WiD-Geschäftsführer Markus Weißkopf. Foto: Gesine Born/WiD
Beim Workshop „Creativity and Communication“ ist kreativer Einsatz gefragt. Foto: Gesine Born/WiD
Beim Workshop „Creativity and Communication“ ist kreativer Einsatz gefragt. Foto: Gesine Born/WiD
Aus Fehlern lernen: Bei der Session „Dumm gelaufen, aber viel dazu gelernt“ wurden gescheiterte Projekte vorgestellt, um einen offenen Umgang damit zu ermöglichen und eine innovative Fehlerkultur auf den Weg zu bringen. Foto: Gesine Born/WiD
Aus Fehlern lernen: Bei der Session „Dumm gelaufen, aber viel dazu gelernt“ werden gescheiterte Projekte vorgestellt, um einen offenen Umgang damit zu ermöglichen und eine innovative Fehlerkultur auf den Weg zu bringen. Foto: Gesine Born/WiD
Die Zukunft selbst designen können die Teilnehmenden bei „Futuren für Profis“. Dabei gab es bunte Ergebnisse. Foto: Gesine Born/WiD
Prof. Dr. Uwe Schneidewind und Berthold Schneider sprechen über ihren Ämtertausch in Wissenschaft und Kunst. Foto: Gesine Born/WiD
Das WiD-Team auf dem 12. Forum Wissenschaftskommunikation. Foto: Gesine Born/WiD
Das WiD-Team auf dem 12. Forum Wissenschaftskommunikation. Foto: Gesine Born/WiD