Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „pressemitteilungen“

Interaktive Debatte: Wie leben wir in Grenzregionen zusammen?

12. März 2024

Welche Wirkmacht haben sichtbare und unsichtbare Grenzen innerhalb Europas heute noch? Wie leben Menschen in Grenzregionen wie beispielsweise am Bodensee zusammen? Am 19. März 2024 um 19 Uhr lädt Wissenschaft im Dialog (WiD) ins Kulturzentrum Konstanz ein, um gemeinsam mit Expert*innen über diese und weitere Fragen zu diskutieren. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Ob zum Arbeiten in die Schweiz oder für den Wochenendeinkauf nach Deutschland: In Regionen wie Konstanz haben Menschen sich an das grenzüberschreitende Zusammenleben gewöhnt. In den vergangenen 25 Jahren wurde der Grenzzaun zur schweizerischen Nachbarstadt Kreuzlingen nach und nach abgebaut. In der Pandemie jedoch wurde die Grenze vorübergehend wieder errichtet – eine neue Erfahrung für viele Konstanzer Bürgerinnen und Bürger, die dadurch zeitweise von Familie, Freundinnen und Freunden getrennt wurden.  

Was bedeuten Grenzen für Familien und Gemeinschaft, für die Stadtgesellschaft und ihre Lebensräume? Wie wirken Grenzen integrierend oder desintegrierend auf unsere Gesellschaft und politische Diskurse? Und welche persönlichen Grenzerfahrungen haben die Menschen in der Bodenseeregion in der Vergangenheit gemacht?

Darüber diskutieren Dr. Roland Scherer, Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance an der Universität St. Gallen, Prof. Dr. Jörg Röber, Professor für Verwaltungsmanagement an der Hochschule Kehl, und Dr. Christoph Kleinschmidt, Akademischer Oberrat und Privatdozent für Neuere deutsche Literaturwissenschaft am Deutschen Seminar der Universität Tübingen im Kulturzentrum Konstanz. Jörg-Peter Rau, Chefredakteur für Lokales beim Südkurier, wird als Moderator durch den Abend führen. Im Rahmen des Fishbowl-Formats werden Zuhörende ermutigt, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen und ihre eigenen Erlebnisse und Erkenntnisse einzubringen. 

Die Veranstaltung findet im Rahmen von Wissenschaft kontrovers in Kooperation mit DenkRaumBodensee statt. Wissenschaft kontrovers ist eine interaktive Diskussionsreihe von Wissenschaft im Dialog, die im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024 – Freiheit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Termin: Dienstag, 19. März 2024, 19 Uhr 

Veranstaltungsort: Wolkenstein-Saal, Kulturzentrum Konstanz, Wessenbergstraße 43, 78462 Konstanz 

Weitere Informationen zur Veranstaltung: wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wissenschaft-kontrovers/aktuelle-veranstaltungen/ 

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr: wissenschaftsjahr.de


Ihr Kontakt bei Wissenschaft im Dialog (WiD):

Projektleitung Wissenschaft kontrovers
Kristin Küter
Tel.: 030 2062 295-68
kristin.kueter@w-i-d.de

Kommunikation Wissenschaft kontrovers
Alena Weil
Tel.: 030 2062295-7612
alena.weil@w-i-d.de