Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „pressemitteilungen“

Kann Technik den Klimawandel stoppen?

15. November 2018

Um gezielte Eingriffe in das globale Klimasystem geht es bei Die Debatte zum Thema „Geoengineering – das Klima manipulieren“. Fachleute aus verschiedenen Bereichen diskutieren am Mittwoch, 28. November, ab 18 Uhr im Berliner Spreepalais und beantworten Fragen des Live- und Online-Publikums.

Die globale Erwärmung könnte das Leben auf der Erde unwiderruflich verändern. Mit klassischen Schutzmaßnahmen sind die globalen Klimaziele kaum noch zu erreichen. Deshalb forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Technologien, die in das Klimasystem eingreifen und es manipulieren. Dies bezeichnet man als „Geoengineering“. Doch wie realistisch sind solche Pläne? Könnte es ungeahnte Nebeneffekte geben? Und sind so weitgreifende Experimente mit der Erde ethisch vertretbar?

Darüber diskutieren der Nachhaltigkeitsforscher Prof. Jan Christoph Minx, Arbeitsgruppenleiter am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, der Physiker Prof. Dr. Andreas Oschlies vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel und Lili Fuhr, Referentin für Internationale Umweltpolitik bei der Heinrich Böll Stiftung. Christoph Koch (Stern) und Dr. Mai Thi Nguyen-Kim (freie Wissenschaftsjournalistin) moderieren die Veranstaltung.

Eine Besonderheit des Diskussionsformats Die Debatte besteht darin, dass Interessierte sich schon vorab auf der Online-Plattform www.die-debatte.org informieren, in die Diskussion einbringen und abstimmen können. Die Veranstaltung wird auf der Plattform selbst und auf FAZ Online (www.faz.net) per Livestream übertragen. Auch während des Events ist es möglich, in den Sozialen Medien mitzudiskutieren.

Die Debatte ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog, dem Science Media Center Germany und der Technischen Universität Braunschweig. Die Debatte wird gefördert von der VolkswagenStiftung, dem Stifterverband, der Klaus Tschira Stiftung und der Schering Stiftung. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist Medienpartner.

Weitere Informationen: https://www.die-debatte.org/geoengineering/

Ihre Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog (WiD):

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dorothee Menhart
Tel.: 030 2062295-55
dorothee.menhart@w-i-d.de 

Projektleiterin Die Debatte
Rebecca Winkels
Tel.: 030 2062295-70
rebecca.winkels@w-i-d.de