Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „ScienceStation“

ScienceStation 2015 – Zukunftsstadt

Wissenschaft im Bahnhof

Ausstellung

Das Wissenschaftsjahr 2015 steht im Zeichen der Zukunftsstadt. Städte sind für viele Menschen der Lebensmittelpunkt – sie wohnen und arbeiten dort, sie gehen dort zur Schule, zur Uni. Sie kaufen ein, treffen sich mit Freunden, gehen ins Kino oder ins Theater; sie joggen, skaten oder genießen ruhige Minuten in Grünanlagen. Gleichzeitig zeigen sich in den Städten auch die Herausforderungen für die Zukunft: Ob Klimaanpassung, Energieversorgung, sichere Arbeit, bezahlbares Wohnen, nachhaltige Mobilität oder demografischer Wandel – dort treffen viele Fragen wie unter einem Brennglas aufeinander. Städte entwickeln sich unablässig, positiv wie negativ. Darum sind Städte auch der Ort für Innovationen. Sie können ökologisch, sozial und ökonomisch Modell und Vorreiter für nachhaltige Entwicklungen sein. 

Die beliebte Mitmach-Ausstellung ScienceStation nähert sich dem Thema auf gewohnt spielerische Art und Weise und natürlich interaktiv. Zwischen Zug und S-Bahn können die Besucherinnen und Besucher diesmal alles über die „ Zukunftsstadt“ erfahren. Was sind unsere Wünsche an die Stadt von morgen? Wie wollen wir künftig leben und arbeiten? An den Experimentierstationen werden unterschiedliche Facetten zukünftiger Stadtentwicklungskonzepte beleuchtet. Wie lassen sich unsere Städte klimagerechter bauen, wie wirkt sich die zunehmende künstliche Beleuchtung auf die Umwelt und unsere Gesundheit aus und wie lassen sich die vielen Autostaus in unseren Städten vermeiden? Das Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Bahn und Wissenschaft im Dialog wird durch elf Bahnhöfe und dem DB Museum in Nürnberg führen. 

Zur Gruppennmeldung

Die Exponate

Rush Hour: Wie schnell schaffst du es, das rote Auto aus dem Stau zu befreien?

Immer mehr Autos, immer weniger Platz auf den Straßen. Im Berufsverkehr herrscht Chaos und da ist es alles andere als einfach, freie Fahrt zu bekommen! Verkehrsstaus kosten Zeit, Nerven und Geld. Außerdem belasten sie die Umwelt. Nicht nur Verkehrsplaner träumen deshalb von einer Welt ohne Stau. Dabei geben neue Technologien Hoffnung, dass die gar nicht so weit in der Zukunft liegt. Dazu müssen aber die Fahrer umdenken, wie bei diesem Spiel.

+ Wie umgehen Ameisen jeden Stau?

Die längste Straße der Welt ist fast 6.000 Kilometer lang und führt von Norditalien bis an die spanische Atlantikküste. Noch nie gab es auf dieser Strecke Staus oder gar Unfälle, obwohl sie von Abermillionen benutzt wird. Der Grund: Diese Straße wird nicht von Autos befahren, sondern von Ameisen bewandert. Eine umgehende einzigartige Strategie ermöglicht den Insekten freie Fahrt. Lässt sich diese Ameisenstrategie eventuell auf unsere Straßen übertragen?

Der CO2-Fußabdruck: Wie kannst du zu einem besseren Stadtklima beitragen?

In Deutschland erzeugt jeder von uns etwa 11 Tonnen CO2 im Jahr. 20 Prozent davon entfallen auf die Mobilität. Da zu viel CO2 die Erdtemperatur erhöht und das Stadtklima belastet, muss der Ausstoß bis 2050 um 80 Prozent verringert werden. Dazu kann jeder von uns beitragen. Klimaschutz ist einfach und lässt sich schon mit kleinen Schritten wirkungsvoll in den Alltag integrieren. Mit dem Spiel kannst du deinen persönlichen CO2-Ausstoß ermitteln und individuelle Veränderungen vornehmen. So kannst du zu einem besseren Stadtklima beitragen und am Ende auch den Eisbären Jens retten!

+ Kann sich die Erde selber heilen?

Die Gefahren des Klimawandels sind groß. Doch die Erde ist den vielen Umwelt-Sünden des Menschen nicht hilflos ausgeliefert: Unser Planet kann sich mit einem ausgeklügelten System aus Notfallplänen selbst regenerieren – zumindest teilweise. Denn seine Heilungskräfte werden zusehends überfordert.

Eltrilo: Wie energieeffizient fährst du mit dem Elektromobil?

Städte müssen regelmäßig zum Beispiel mit Lebensmitteln versorgt werden. Konventionelle Nutzfahrzeuge verbrauchen technologiebedingt kontinuierlich Kraftstoff, produzieren Lärm und Abgase. Deshalb sind gerade für die Aufrechterhaltung des Warenflusses in Umweltzonen großer Städte Veränderungen notwendig. Elektromotorisch betriebene Nutzfahrzeuge bieten hier eine Alternative und erlauben saubere, leise und ökonomische innerstädtische Logistik. Doch ein Elektrofahrzeug wirtschaftlich und energieeffizient zu fahren, ist ebenso eine Herausforderung. Hier kannst du dein Geschick in einer echten Elektro-Fahrerkabine testen.

+ Wie fängt man den Wind?

Energieeffizienz ist das A und O bei einem Elektroantrieb. Doch die Effizienz fängt schon bei der Stromgewinnung an. So sind zwar moderne Windräder heute wahre Wunderwerke der Technik, doch erst 700 Meter über dem Erdboden weht der Wind so stark und konstant, dass man mit seiner Energie ein Vielfaches der gesamten Menschheit versorgen könnte. Jetzt wollen Ingenieure diese Energie einfangen.

Verlust der Nacht: Wie gut kennst du dich in der Dunkelheit aus?

Die Nacht wird immer heller, insbesondere in unseren Städten. Unzählige Lampen an Straßen und Gebäuden sowie Leuchtreklamen strahlen gegen die natürliche Dunkelheit an. Eine gute Beleuchtung vermindert viele Unfallgefahren in der Nacht und vermittelt den Menschen auch ein größeres Gefühl von Sicherheit. Licht bedeutet auch Produktivität und Wohlstand. Doch wie gut verträgt die Natur diesen „Verlust der Nacht“? An dieser Station begibst du dich mit unserer Eule Luna auf Entdeckungstour durch die Nacht bei Stadt. Auf dem Weg durch den Stadtpark kannst du zeigen, wie viel du über Licht in der Nacht weißt. 

+ Wie besiegte der Mensch die Dunkelheit?

Die Grenzen zwischen Tag und Nacht haben sich heute in vielen Teilen der Welt aufgelöst. Dabei hat künstliches Licht überhaupt zu unserer modernen Gesellschaft geführt. Denn erst als es der Menschheit gelang, die Nacht zum Tag zu machen, wurde technischer Fortschritt möglich.

Stadtklima-Architekt: Kannst du eine klimagerechte Stadt bauen?

Viele Städte der Welt müssen sich auf ein starkes Bevölkerungswachstum vorbereiten. Gleichzeitig sind sie mit Veränderungen des Weltklimas konfrontiert, die sich auf das städtische Mikroklima auswirken. Wie du eine klimagerechte Stadt baut, zeigt unser Stadtklima-Architekt. In dem Spiel kannst du mehr Häuser für die wachsende Bevölkerung bauen, Büros und Arbeitsplätze schaffen. Dabei kannst du beispielsweise das Stadtklima verbessern, indem du Bäume anpflanzst oder Grün- und Wasserflächen anlegst.

+ Kann eine Stadt zum Lebewesen werden?

Gebäude beginnen zu atmen, Autos wirken wie Blutkörperchen, die die Stadt mit Sauerstoff versorgen, hoch aufragende Stahlkonstruktionen werden zu Bäumen. Reine Zukunftsvision? Nicht in Singapur. Der Inselstaat setzt auf revolutionäre Technologien, um zur ersten organischen Stadt der Welt zu werden.

Hochstapeln: Wie baust du eine Stadt aus Containern?

95 Prozent des Welthandels zur See erfolgt mit Containerschiffen. Diese „Legoklötze“ prägen unsere Wahrnehmung des Hafens und sind das Symbol für Globalisierung. Inzwischen findet der Container immer mehr Anwendungen im Wohnungsbau. Anfangs als Provisorium gedacht, werden schon ganze Wohnheime für studierende aus Containern gebaut. Zudem findet er zahlreiche Verwendung für provisorische Unterbringung im Zusammenhang mit Kindergarten, Schulen, Depots. Hier kannst du im Miteinander mit anderen Mitspielern abgebildete Bauobjekte gemeinsam nachbauen. Die Schwierigkeit: Jeder der beiden Teams hat eine andere Ansicht. 

+ Wie stapelt man 18.000 Kisten? 

Bevor Container zu Wohnungen und Büros umgewandelt werden können, haben sie bereits viele Weltreisen hinter sich – und waren der Gegenstand einer logistischen Meisterleistung. Denn um bis zu 18000 Container auf einem gewaltigen Frachtschiff unterzubringen, braucht es einen ausgeklügelten Plan.

Wegweiser Demografie: Wie wird der demografische Wandel auf unsere Städte auswirken?

Der demografische Wandel in Deutschland hat viele Gesichter – wachsende und schrumpfende Regionen liegen manchmal eng beieinander. Die Zusammensetzung der Bevölkerung in den Städten und Gemeinden wird sich in den nächsten Jahren massiv verändern: Wir werden weniger, älter, vielfältiger. Wie wird sich die Einwohnerzahl in deiner Kommune bis 2030 verändern? Wird sie sinken oder steigen? Wird es mehr jüngere oder ältere Menschen in deinem Ort geben? Für wen ist deine Stadt attraktiv: für junge Familien, Studenten oder Senioren? Hier findest du Antworten.

+ Wie viele Menschen verträgt unser Planet?

Zwar sinkt in Deutschland die Bevölkerungszahl, doch weltweit waren wir noch nie so viele wie heute: Rund 7,3 Milliarden Menschen leben auf der Erde. Und ihre Zahl wächst weiter. 2050 werden wir mehr als 9,5 Milliarden sein. Weltweit verändert sich dadurch unser Leben, unsere Kultur. Besonders an den Brennpunkten unseres Planeten…