Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „ScienceStation“

ScienceStation 2016 – Meere und Ozeane

Wissenschaft im Bahnhof

Ausstellung

Sie sind Sehnsuchtsorte, Handelswege, Nahrungsquelle und Arbeitgeber: die Meere und Ozeane. Sie sind der größte Lebensraum des Planeten und bedecken rund 70 Prozent der Erdoberfläche. Damit bieten sie unzähligen Arten eine Heimat. Aber auch für den Menschen sind die Meere und Ozeane wichtig: Mehr als die Hälfte der Menschheit lebt in küstennahen Regionen. Aus den Gewässern gewinnen wir einen Teil unserer Nahrung und in der Meerestiefe lagern wertvolle Rohstoffvorkommen. 

Das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane zeigt, was wir tun können und müssen, um Meere und Ozeane für uns und künftige Generationen zu erhalten. Und es wird sichtbar machen, welche Methoden und Instrumente Wissenschaft und Forschung brauchen, um dieses Ziel zu erreichen. „Entdecken, Nutzen, Schützen“ – das ist der Leitgedanke für den Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern während des Wissenschaftsjahres.

Die beliebte Mitmach-Ausstellung ScienceStation nähert sich dem Thema auf gewohnt spielerische Art und Weise und natürlich interaktiv. Zwischen Zug und S-Bahn können die Besucherinnen und Besucher diesmal viel interessantes Wissen über unsere „Meere und Ozeane“ erfahren. 

Wir tauchen ab in die Geheimisse der Tiefsee und lernen eine uns sonst verborgene Welt kennen. Wir widmen uns den großen Meeresströmungen und zeigen, wie sie unser Klima wesentlich mitbestimmen. Wir lernen unsere beiden „Hausmeere“ Nordsee und Ostsee und deren Besonderheiten kennen und hören, wie das Wattenmeer klingt. Wir unternehmen einen virtuellen Tauchgang in eines der tropischen Korallenriffe, die aufgrund ihres Artenreichtums als „Regenwälder der Meere“ bezeichnet werden. Gleichzeitig widmen wir uns den größten Problemen, mit denen die Meere und Ozeane konfrontiert sind: der zunehmenden Vermüllung und der massiven Überfischung. 

Tourplan

Die Exponate

Klimafaktor Ozean

Klimakreislauf

Die Ozeane bedecken etwa 70 Prozent der Erdoberfläche und spielen damit eine zentrale Rolle im weltweiten Klimageschehen. Welche großen Meeresströmungen den Ozean prägen, wie Wärme und Energie um den Globus transportiert werden und warum der Ozean in bestimmten Regionen besonders reich an Fisch ist, erfahrt ihr an dieser Station.

+ Der Atlas der geheimen Ströme?

Zahlreiche rätselhafte Naturwunder in den Ozeanen haben ihren Ursprung in Strömungen – machtvolle Bewegungen, die neue Welten und Lebensräume eröffnen. Doch wie entsteht ein weltumspannendes, 60 000 Kilometer langes System, das wie ein Förderband Nährstoffe – und damit Leben – in den Ozeanen verteilt?

Nationalpark Wattenmeer

Nationalpark Wattenmeer

Wenn man die deutsche, niederländische und dänische Nordseeküste besucht, erlebt man eine weltweit einzigartige Naturlandschaft: Das Wattenmeer. Wie klingt das Wattenmeer? Welche Geräusche sind in dieser naturbelassenen Landschaft zu hören, die von Ebbe und Flut geprägt ist? In der Watt-Hörkuppel könnt ihr es erleben.

+ Wo liegt der wichtigste Meter des Lebens?

Obwohl die Ozeane bis zu 10 000 Meter tief sind, verbringen 98 Prozent aller Meeresbewohner – vom Brydewal bis zur Karettschildkröte – den Großteil ihres Lebens im Bereich der ersten 20 Meter unter der Wasseroberfläche. Der Grund dafür: ein Buchstabe und eine Zahl – O2, Sauerstoff...

Nahrungsquelle Meer

Nahrungsquelle Meer

Die einst unerschöpflichen Fischbestände der Ozeane sind geschrumpft: Nahezu ein Drittel ist überfischt oder von Überfischung bedroht. Der Grund: Die erlaubten Fangquoten sind zu hoch. Was wir als Verbraucher dagegen tun können, zeigt diese Station.

+ Der Kampf um die Meere 

Es ist das größte Schlachtfeld der Erde: Internationale Konzerne, Piraten und Mafia-Syndikate entreißen den Ozeanen die letzten Ressourcen. Das Multimilliarden-Geschäft bringt unsere Meere an den Rand eines Kollapses.

Mülldeponie Ozean

In den Ozeanen sammeln sich riesige Müllteppiche. Ein Problem nicht nur für die Meeresbewohner. Ein Supermarkt-Scanner zeigt euch wie lange es dauert, bis Alltagsmüll wie Windeln, Zeitungen, Kosmetikdosen, Styroporverpackung etc. im Meer abgebaut werden und welche Folgen die Vermüllung der Meere auch für uns hat. 

+ Ein Ozean aus Plastik

Jede Stunde landen 700 Tonnen Müll in unseren Meeren. Hunderte Milliarden Plastikteile im Pazifik bilden einen Müllteppich von der Größe Westeuropas – den sogenannten Great Pacific Garbage Patch (GPGP). In dieser Meeresregion kommen auf ein Kilo Plankton 46 Kilogramm Kunststoff – Tendenz steigend.

Ökosystem Küstenmeer

Küsten und Küstenmeere sind Brennpunkte im globalen Umweltwandel. Natürliche Prozesse und menschlich bedingte Veränderungen treffen sich hier und beeinflussen den jetzigen Zustand und die Zukunft der reichen Ökosysteme. Das Exponat zeigt die Stoffkreisläufe und die damit zusammen hängenden Umweltprobleme. 

+ Weltwunder Nordsee

Lastwagengroße Riesenhaie, leuchtende Lebewesen, Korallenriffe und die größten Sandstrände Europas – die Nordsee ist einer der faszinierendsten Lebensräume des Planeten. Doch was kaum einer weiß: Das Wattenmeer steht kurz vor einem extremen Wandel. Meeresforscher beobachten eine Ausbreitung von Fischen, Krebsen und Muscheln aus dem Mittelmeer und aus asiatischen Gewässern. Schon heute leben 40 neue Tier- und Pflanzenarten in der Nordsee.

Naturraum Ostsee

Naturraum Ostsee

Die Ostsee ist eines unserer Hausmeere. Obwohl jährlich Millionen von Touristen die Ostseestrände bevölkern, ist das kleine Meer mit seinen ozeanographischen Charakteristika und Besonderheiten den meisten Menschen unbekannt. Das ändern wir an dieser Station.

+ Wie viel Leben steckt in einem Tropfen Meereswasser? 

Da in den Todeszonen am Meeresgrund der Ostsee Sauerstoff Mangelware ist, offenbart ein Blick auf die kleinsten Bewohner der Ozeane, welche Mikroorganismen das Leben auf der Erde überhaupt erst möglich gemacht haben.

Tauchgang Korallenriff

Tauchgang Korallenriff

Korallenriffe gehören zu den artenreichsten und empfindlichsten Ökosystemen unseres Planeten. Taucht mit uns ein in die faszinierende Welt eines Korallenriffs und entdeckt die verschiedenen Lebensformen. Erfahrt Spannendes über die einzelnen Rifforganismen und auch über die schädigenden Einflüsse, die sie bedrohen.

+ Wie überlebt man 31 Tage unter Wasser?

Der Meeresbiologe Fabien Cousteau hat den faszinierenden Lebensraum einen Monat lang von einem Unterwasserlabor im Atlantik aus erforscht. Nie hat ein Mensch länger am Meeresgrund gelebt. Doch was passiert eigentlich in 20 Metern Tiefe im Körper eines Aquanauten? 

Geheimnis Tiefsee

Geheimnis Tiefsee

Die Tiefsee geht weiter hinab, als unsere höchsten Berge hinauf. Während Licht, Luft, Wärme und Bewegung unsere Welt prägen, ist die Welt da unten dunkel, kalt und sauerstoffarm. Faszinierende HD-Videos führen euch in eine sonst verborgende Welt und geben euch Einblick in die bizarre Welt der Tiefsee.

+ Die ungewöhnlichen Lebewesen der Tiefsee

Kalmare, Fische, Quallen – in Wassertiefen von bis zu 5000 Metern kämpfen unzählige Tierarten ums Überleben. Ihre wichtigste Waffe: Sie leuchten. Die Kunst des Blendens erleichtert nicht nur die