Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „Trends & Themen“ Qrss

Finale Version der „Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR“ veröffentlicht

16. März 2016

  • erstellt von Markus Weißkopf
  • 0
  • A Wissenschaftskommunikation
  • y News

Basierend auf dem „Siggener Aufruf“ hat ein überinstitutioneller Arbeitskreis „Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR“ entwickelt, die seit dem Herbst letzten Jahres in der Branche zirkulieren und diskutiert werden.

Die Debatte um die Krise des Wissenschaftsjournalismus hat dazu geführt, dass die Ursachen der Veränderungen in der gesamten Wissenschaftskommunikation schärfer ins Auge gefasst und genauer bestimmt werden. Dabei wurde auch deutlich, dass Gesellschaft heute höhere Ansprüche an die Kommunikation von Wissenschaft stellt. Diese Veränderung trifft alle Akteure und Akteursgruppen in der Wissenschaftskommunikation, Journalisten wie Wissenschaftler und eben auch die Vertreter der institutionellen Wissenschafts-PR. Sie müssen mehr Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Arbeit übernehmen. 

Um eine qualitätsgesteuerte Wissenschaftskommunikation auch unter diesen veränderten Bedingungen zu sichern, bedarf es besonderer Anstrengungen aller Beteiligten. Für die Wissenschafts-PR hat der Arbeitskreis daher, organisiert von Wissenschaft im Dialog und dem Bundesverband Hochschulkommunikation, Leitlinien vorgelegt, zur Diskussion gestellt und finalisiert.

Diese Leitlinien stellen wir nun in einer öffentlichen Veranstaltung am 15. April 2016, 16–18 Uhr in Berlin vor.

Um die Vorbereitung von PR-Maßnahmen entsprechend den Leitlinien zu vereinfachen, hat der Arbeitskreis auch eine Checkliste mit Fragen erarbeitet.

Leitlinien und Checkliste zur guten Wissenschafts-PR

Update: Diskussion und Präsentation 

Am Freitag, den 15. April 2016, 16–18 Uhr im stellen wir im Palisa.de (Umspannwerk-Ost) in Berlin die Leitlinien in einer öffentlichen Veranstaltung vor.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Schritte zur Umsetzung der Leitlinien innerhalb der institutionellen Wissenschaftskommunikation zu diskutieren.

Bitte melden Sie sich unter info@w-i-d.de an.

Die Einladung mit allen weiteren Informationen finden Sie hier als Pdf-Datei.


0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben