Zum 5. Forum Wissenschaftskommunikation lud Wissenschaft im Dialog nach Dresden ein. Foto: Dresden Marketing GmbH/Anja Upmeier

5. Forum Wissenschaftskommunikation

Mehr Marketing? – Strategien für eine wirksame Wissenschaftskommunikation

Das 5. Forum Wissenschaftskommunikation fand vom 3. bis zum 5. Dezember 2012 in Dresden statt. Wissenschaft im Dialog lud alle Interessierten in die BÖRSE DRESDEN – das Tagungszentrum der MESSE DRESDEN ein, um Erfahrungen auszutauschen, über neue Trends in der Wissenschaftskommunikation zu diskutieren und Beispiele aus der Praxis vorzustellen. 



Das diesjährige Forum stand unter dem Motto „Mehr Marketing? – Strategien für eine wirksame Wissenschaftskommunikation“. Diskutiert wurden die drei Themenbereiche:

  • Strategie und Marketing in der Wissenschaftskommunikation
  • Digital oder Analog? – Neue Formate in der Wissenschaftskommunikation
  • Vernetzungen und Kooperationen in der Wissenschaftskommunikation

Bei Plenar- und Panoramavorträgen, in Sessions und interaktiven Workshops konnten die Teilnehmer sich informieren und mit den Vortragenden diskutieren.

Am Vormittag des 3. Dezembers konnten alle Interessierten in Satellitenveranstaltungen wissenschaftliche Einrichtungen in Dresden kennenlernen.

Den Eröffnungsvortrag am Nachmittag hielt Deutschlands wohl bekanntester Kriminalbiologe, Dr. Dr. Mark Benecke. Im Anschluss daran führten Dr. Elisabeth Hoffmann, TU Braunschweig, Prof. Dietram A. Scheufele, University of Wisconsin-Madison, und Prof. Dr. Johannes Vogel, Generaldirektor am Museum für Naturkunde Berlin, in die drei Themenbereiche ein. 

Auch in diesem Jahr hatten die Teilnehmer der Tagung die Gelegenheit, beim Speed-Dating neue Kontakte zu knüpfen. Zum Abendempfang am ersten Veranstaltungstag lud die Dresden Marketing GmbH alle Teilnehmer ins Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ein. Der Science Slam am zweiten Abend zeigte Wissenschaft von ihrer unterhaltsamen Seite.

Das Forum Wissenschaftskommunikation richtete sich an alle, die in der Wissenschaftskommunikation und im Wissenschaftsmarketing tätig sind. Angesprochen waren Wissenschaftler und Vertreter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie des Marketings von Hochschulen und Forschungseinrichtungen ebenso wie Wissenschaftsjournalisten. Eingeladen waren aber auch Mitarbeiter von Wissenschaftsfestivals, Science Centern, Schülerlaboren, Erzieher, Lehrer und alle Interessierten.

Partner des 5. Forums Wissenschaftskommunikation waren die Klaus Tschira Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die Veranstaltung wurde unterstützt durch die Dresden Marketing GmbH.

Fotos: MESSE DRESDEN GmbH

Partner

Unterstützer

Dresden Marketing GmbH

Tagungsprogramm

Programmflyer

Zum Programm

Vernetzen:

 Twitter #fwk2012
Follow wissimdialog on Facebook Facebook

Programmkomitee

Das Programmkomitee

Kontakt

Hella Grenzebach
Projektleitung
Tel.: 030-20 62 295-45 
Fax: 030-20 62 295-15
hella.grenzebach (at) w-i-d.deCharlottenstraße 80
10117 Berlin 

 
 Impressum | Disclaimer | Datenschutz | Bildnachweis