Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Zurück zu „Forum Wissenschaftskommunikation“

Audio-Stream

9. Forum Wissenschaftskommunikation

Ausgewählte Veranstaltungen des 9. Forum Wissenschaftskommunikation werden von Voice Republic im Livestream übertragen und stehen anschließend im Archiv zur Verfügung.

Montag, 5.12.2016

13:45 Keynote Prof. Dr. Andreas Zick: „Reden gegen die Gewalt!“

15:15 - 16:30 Session: Wissenschaft für alle – die Algorithmen hinter der Technik begreifbar machen

15:15 - 16:30 Session: „It Takes Two To Tango“

15:15 - 16:30 Session: „Wenn ich mal groß bin, werde ich Wissenschaftler“ – Über Chancengleichheit und Inklusion

17:15 - 18:30 Session: Mehr als bunte Inszenierungen?! – Zur strategischen Dimension von Science Events in der wissensbasierten Stadt- und Regionalentwicklung

Interaktives Format: Keine Kommunikation für die Tonne! – Wie projektbezogene Wissenschaftskommunikation ihre Zielgruppen erreichen kann

Dienstag 6.12.2016

9.00 - 10.00 Keynote: Communicating science in “post-truth” Europe

10:30 - 12:00 Kurzvorträge: Projektvorstellungen I

10:30-11:45 Session: Gefühlte Wissenschaft

13:00 - 14:15 (Nikolaus-)Session: Von den Wünschen, den guten und schlechten Taten der Wissenschaftskommunikation

13:00 - 14:15 Session: Empirische Sozialforschung in der öffentlichen Wahrnehmung

 15:00-16:15 Schwerpunkt "Wissenschaft für alle": Frei und ungebunden - Wissenschaftskommunikation außerhalb der Institutionen

15:00 - 16:30 Uhr Kurzvorträge: Projektvorstellungen II

17:00 - 18:15 Session: Der blaue Faden - Konzept, Planung und Umsetzung zentraler Mottos bei Wissenschaftsevents

17:00 - 18:30 Kurzvorträge: Projektvorstellungen III

Mittwoch, 07.12.2016

09:00 - 10:30 Kurzvorträge: Projektvorstellungen IV

09:00 - 10:15 Uhr Session: Ändert Citizen Science das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Gesellschaft? - Reflektionen zum Boom der Bürgerforschung

11:00 - 12:15 Session: Gemeinsam sind wir mutig - proaktive Kommunikation schwieriger Themen

11:00 - 12:15 Session: Virtuelle Realität und die Vermittlung von Kulturerbe