Logo Wissenschaft im Dialog Wissenschaft im Dialog

Fast Forward Science 2016

Gesucht: Webvideos aus der Wissenschaft

Kontakt

Projektmanagerin

Wiebke Hahn

Tel.: 030 2062295-31

wiebke.hahn@w-i-d.de

Projektleiterin (Elternzeit)

Katja Machill

Tel.: 030 2062295-71

katja.machill@w-i-d.de
Projektwebseite #ffs17

Übersicht

Format

Archiv

Aktuelles

14. Dezember 2016

Aus YouTube direkt ins Museum

Jetzt auch offline. Die Gewinner des Awards für wissenschaftliche Webvideos werden noch bis zum 30. April 2017 in der ZKM_Medialounge im Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien gezeigt. Unbedingt ein Besuch wert.

Alle Infos: zkm.de/event/2016/12/fast-forward-science-2016

Foto: Harald Völkl

01. November 2016

Das sind die Gewinner von Fast Forward Science 2016

Die Jury und die Community haben entschieden und die Gewinner von Fast Forward Science 2016 gekürt.

 

Alle Plätze, alle Kategorien, alle Videos gibt es hier: www.fastforwardscience.de/gewinner/2016.html

Mit Webvideos Wissenschaft kommunizieren

Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Webvideo-Wettbewerb Fast Forward Science ist ein gemeinsames Projekt von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und findet seit 2013 jährlich statt. 

Fast Forward Science ruft Forscher, eingefleischte Webvideomacher, Künstler, Kommunikatoren oder einfach an Wissenschaft Interessierte dazu auf, außergewöhnliche Videos zu aktuellen Forschungsthemen einzureichen. Die Herausforderung: Sie sollen zugleich unterhalten, wissenschaftlich fundiert und verständlich sein. Ab dem 18. Mai können Webvideos in den Kategorien >>Substanz, >> Scitainment oder >>Vision eingereicht werden. Für Schülerinnen und Schüler der 8. bis 13. Klasse gibt es in diesem Jahr etwas Besonderes: den DFG-Spezialpreis >>MeerWissen. Deadline für die Einreichung ist der 31. Juli 2016. 

Fast Forward Science Barcamp

Am 27. und 28. Mai fand das 1. Fast Forward Science Barcamp bei Wikimedia in Berlin statt. Eingeladen waren alle Wissenschaftskommunikatoren, Webvideo-Macher, YouTuber, Filmemacher oder einfach an Wissenschaftskommunikation Interessierte.

Zur Dokumentation des Barcamps 

Trailer Fast Forward Science 2016


Preisverleihung 2016

YouTuber "Doktor Whatson" im Gespräch mit Moderator Ulrich Grünewald Bild: Gesine Born/WiD
YouTuber "Doktor Whatson" im Gespräch mit Moderator Ulrich Grünewald Bild: Gesine Born/WiD
Die Fast Forward Science Preisverleihung 2016 in der Stadthalle Bielefeld beginnt Bild: Gesine Born/WiD
Die Fast Forward Science Preisverleihung 2016 in der Stadthalle Bielefeld beginnt Bild: Gesine Born/WiD
Ulrich Grünewald moderierte die Preisverleihung nach 2015 bereits zum zweiten Mal Bild: Gesine Born/WiD
Ulrich Grünewald moderierte die Preisverleihung nach 2015 bereits zum zweiten Mal Bild: Gesine Born/WiD
Die Gewinner der 48h-Challenge Super Fast: David Peter, Finn von "BYTEthinks" sowie Lars Fischer und Mike Beckers von "Wir werden alle sterben" mit Juror André Lampe Bild: Gesine Born/WiD
Die Gewinner der 48h-Challenge Super Fast: David Peter, Finn von "BYTEthinks" sowie Lars Fischer und Mike Beckers von "Wir werden alle sterben" mit Juror André Lampe Bild: Gesine Born/WiD
Preisträger und Jurymitglieder verfolgen die Preisverleihung gespannt Bild: Gesine Born/WiD
Preisträger und Jurymitglieder verfolgen die Preisverleihung gespannt Bild: Gesine Born/WiD
Die Gewinner der Kategorie >>Substanz: David Peter, Julia Wager und Dr. Boris Zernikow (beide vom Deutschen Kinderschmerzzentrum) und Finn von "BYTEthinks" Bild: Gesine Born/WiD
Die Gewinner der Kategorie >>Substanz: David Peter, Julia Wager und Dr. Boris Zernikow (beide vom Deutschen Kinderschmerzzentrum) und Finn von "BYTEthinks" Bild: Gesine Born/WiD
Die Preisträger der Kategorie >>Scitainment mit dem Moderator und Juror Michael Sonnabend vom Stifterverband Bild: Gesine Born/WiD
Die Preisträger der Kategorie >>Scitainment mit dem Moderator und Juror Michael Sonnabend vom Stifterverband Bild: Gesine Born/WiD
Juror Mirko Drotschmann aka Mr. Wissen2Go hält seine Laudatio via Video Bild: Gesine Born/WiD
Juror Mirko Drotschmann aka Mr. Wissen2Go hält seine Laudatio via Video Bild: Gesine Born/WiD
Die Community hat abgestimmt - die Gewinner: Cedric von "Doktor Whatson", Marcel von "Techtastisch" und Finn von "BYTEthinks" Bild: Gesine Born/WiD
Die Community hat abgestimmt - die Gewinner: Cedric von "Doktor Whatson", Marcel von "Techtastisch" und Finn von "BYTEthinks" Bild: Gesine Born/WiD
Preisträger, Jurymitglieder und Team feiern gemeinsam Bild: Gesine Born/WiD
Preisträger, Jurymitglieder und Team feiern gemeinsam Bild: Gesine Born/WiD
Balkan-Polka mit der Bielefelder Band TAMAM Bild: Gesine Born/WiD
Balkan-Polka mit der Bielefelder Band TAMAM Bild: Gesine Born/WiD
Es darf getanzt werden Bild: Gesine Born/WiD
Es darf getanzt werden Bild: Gesine Born/WiD

Mitveranstalter

Partner und Sponsoren

Sponsor
Partner Spezialpreis
Hauptpreis von

Medienpartner

Logo scinexx.de
Logo Bild der Wissenschaft

Unterstützer

an die Kameras, fertig, los

„Fast Forward Science“ zelebriert unterhaltsame Webvideos, die sich mit aktueller Wissenschaft und Forschung beschäftigen. Der Wettbewerb wurde 2013 erstmals von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgerufen, um Forscher, Kommunikatoren und an Wissenschaft Interessierte zur Wissenschaftsvermittlung per Webvideo zu inspirieren und zu motivieren. Die mehrköpfige Jury des Wettbewerbs setzt sich aus Personen mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund zusammen. Dazu zählen Vertreter der klassischen und neuen Medien, der Wissenschaftskommunikation und des Films sowie YouTuber. Bewertet werden Inhalt, Verständlichkeit, Unterhaltsamkeit, filmische Qualität und der Webvideo-Charakter.

Ziele und Zielgruppen

Das Webvideo ist auf dem Vormarsch. Spätestens seit YouTube ist dieses Genre kaum noch aus der täglichen Informationsbeschaffung und dem sozialen Austausch vieler Menschen wegzudenken. So ist es das erklärte Ziel von „Fast Forward Science“, dass Webvideos verstärkt als inhaltlich fundiertes, unterhaltsames und massentaugliches Kommunikationsmittel für wissenschaftliche Themen wahrgenommen und genutzt werden. Und zwar nicht nur von Forschern, sondern auch von Kommunikatoren, Studierenden oder einfach an Wissenschaft interessierten Laien.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Veröffentlichung des Videos darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Das Thema ist frei wählbar, solange es Bezug zu aktueller Forschung und Wissenschaft hat. Die Videosprache muss Deutsch sein, kürzere Sequenzen auf Englisch mit deutschen Untertiteln sind erlaubt. Das Video muss auf YouTube zu finden sein.

Kategorien & Preise

Die Kategorien lauten „Substanz“, „Scitainment“ und  „Vision“. In jeder dieser Kategorien werden die ersten drei Plätze ausgezeichnet, und zwar mit 3.000 Euro für den 1. Platz, 2.000 Euro für den 2. Platz und 1.000 Euro für den 3. Platz. Zusätzlich werden drei Spezialpreise ausgelobt: Bei „Super Fast“ und dem „Community Award“ werden die besten drei gekürt: Der 1. Platz ist mit 500 Euro, der 2. Platz mit 300 Euro und der 3. Platz mit 200 Euro dotiert. Der dritte Spezialpreis, der DFG-Spezialpreis „MeerWissen“ richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler der 8. bis 13. Klasse bzw. an Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Hier gibt es eine Ausfahrt mit einem Forschungsschiff zu gewinnen. Jeweils ein Vertreter der Gewinnerteams wird zudem eingeladen, am Forum Wissenschaftskommunikation teilzunehmen, in dessen Rahmen auch die Preisverleihung stattfindet.

Wettbewerbsverlauf

Ab dem 18. Mai können die Videos unter www.fastforwardscience.de eingereicht werden, Teilnahmeschluss ist der 31. Juli. Dann entscheidet die Jury über die Finalisten und Gewinner in jeder Kategorie. Anfang Oktober werden die Finalisten veröffentlicht. Alle Finalisten und die jeweils drei Gewinner des Spezialpreises „Super Fast“ sowie des DFG-Spezialpreises MeerWissen haben anschließend die Chance, den „Community Award” zu gewinnen. Dazu müssen innerhalb von vier Wochen die Videos im Web beworben und inhaltlich diskutiert werden. Jedes „Mag-ich“ und jeder qualitative Kommentar auf YouTube, der über ein „Toll”, „Super”, „LOL” o.Ä. hinausgeht und den Dialog bereichert, erhöht die Gewinnchancen eines Webvideos. Anfang November werden die Gewinner bekannt gegeben.

Fast Forward Science 2015

Matrix, BrickScience, düstere Städte, Plastikbecher-Labore und gelbe Tauchboote: Die Bilderwelt der der Gewinner von Fast Forward Science 2015 ist so vielfältig wie die Themen aus aktueller Wissenschaft und Forschung, mit denen sie sich auseinandersetzen. 

Zu den Gewinnern 2015

Fast Forward Science 2014

In der zweiten Wettbewerbsrunde wurden einige Änderungen vorgenommen. In welche Kategorien die Wettbewerbsteilnehmer einreichen konnten, richtete sich nun nicht länger nach ihrer beruflichen Herkunft, sondern nach der inhaltlichen Ausrichtung der eingereichten Videos. Es gab die Kategorien Substanz - für Videos, wo die fundierte Vermittlung von Wissenschaft im Fokus stand, Scitainment - für besonders unterhaltsame Wissenschaftsvideos - und den Spezialpreis Super Fast - wo in 48 Stunden und zum vorgegebenen Thema: FAIL in der Wissenschaft produzierte Videos auszeichnet wurden. Prämiert wurden die jeweils die ersten drei Plätze.

Insgesamt nahmen 135 Webvideos am Wettbewerb teil. Die 15 von der Jury ausgewählten Finalisten traten im Community Award zusätzlich noch im Wettstreit um die Publikumskrone an.

Zu den Gewinnervideos aus 2014

Zur Videodokumentation

Bilder von der Preisverleihung 2014

Fast Forward Science 2013

Fast Forward Science wurde erstmals 2013 ausgerufen. Die Wettbewerbskategorien lauteten „Pro“ für Webvideos etablierter Wissenschaftler, „Next“ für Webvideos von Nachwuchswissenschaftlern und „Kommunikation“ für Webvideos von professionellen Wissenschaftskommunikatoren.

Insgesamt wurden rund 90 Webvideos eingereicht. Die Finalisten zeigen die Bandbreite von Webvideos aus der Wissenschaft.

Zu den Finalisten und Gewinnern aus 2013

Bilder von der Preisverleihung 2013